Zwischenbilanz: 48 Klassenzimmer in Afghanistan

Artikelinfo
Datum: 
27.11.2003
Quelle: 
Deutsche Welle

Seit dem Start der weltweiten Spendenaktion durch die Deutsche Welle hat Cap Anamur mit Hilfe der eingegangenen Spenden 48 Klassenzimmer (sechs Schulen mit jeweils acht Klassenzimmern, Verwaltungsgebäude und Lehrerzimmer) in Afghanistan fertiggestellt.

Die Schulen wurden in den Orten Novobod, Jamchi, Yanqiqala, Laclacond, Sardcomar und in Baharak in einer Bauzeit von etwa zwei bis drei Monaten errichtet. Die Klassenzimmer sind etwa 40 qm groß. In einer Klasse werden etwa 30 bis 40 Schüler oder Schülerinnen unterrichtet. In eine Schule gehen durchschnittlich 300 Schüler.

Spenden aus aller Welt


Die Schüler verdanken die neuen Unterrichtsräume vielen Menschen aus der ganzen Welt, die sich bereits an der Spendenaktion "100 Klassenzimmer für Afghanistan" beteiligt haben. Das Engagement der Zuschauer, Zuhörer und Internet-User der Deutschen Welle ist überwältigend.

So hat beispielsweise die Deutsche Schule der Borromäerinnen in Kairo anlässlich ihres hundertjährigen Bestehens eine Gala veranstaltet, auf der die Schülerinnen und Lehrer über 1.000 Euro gesammelt haben. Das Unternehmen BFE, das Studios für die Deutsche Welle baut, hat 10.000 Euro gespendet. In Los Angeles organisiert die Frau des deutschen Generalkonsuls eine große Benefiz-Veranstaltung zugunsten der Aktion.

Herzlichen Dank an alle Spenderinnen und Spender. Aber: Wir haben erst die Hälfte des Weges geschafft.

Ein aktuelles Video zu diesem Projekt finden Sie auf DW-WORLD.DE.