"Die Menschen haben Angst"

Artikelinfo
Datum: 
20.02.2003
Autor: 
Peter Mühlfeit
Quelle: 
SWR swr.de

Neudeck beschreibt die Angst der Menschen im Irak: "Die sind eigentlich nie aus den Kriegspantoffeln herausgekommen". Zuerst habe man den langen Krieg mit dem Nachbarn Iran durchlitten, dann den ersten Golfkrieg.

Die Schrecken des Krieges hat der heute 63-jährige Neudeck als kleiner Junge 1945 in Danzig am eigenen Leib erfahren. Seine Familie flüchtete ins westfälische Hagen. Dort machte er 1958 das Abitur.

Nach dem Studium arbeitete er als Journalist, bevor er 1979 mit Unterstützung von Heinrich Böll das deutsche Komitee "Ein Schiff für Vietnam" gründete. Daraus ging drei Jahre später das "Komitee Cap Anamur/Deutsche Notärzte e.V." hervor.

Die Organisation ist in vielen humanitären Bereichen tätig. Im vergangenen Dezember trat Neudeck als Vorsitzender von "Cap Anamur" zurück. Sein soziales Engagement ist jedoch ungebrochen.