"Thaler" gibt es als Dankeschön

Artikelinfo
Datum: 
06.10.2003
Quelle: 
WAZ

Die offizielle Überreichung erfolgt zur Monatsmitte im Neanderthal-Museum. Die Laudatio für Regina Schmidt-Zadel - sie ist als langjährige SPD-Bundestagsabgeordnete und auch -UB-Vorsitzende bekannt - wird dort Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt halten. Die Laudatio für Elias Bierdel, der nach dem Gründungsehepaar Christel und Rupert Neudeck nun an der Spitze der Organisation "Komitee Cap Anamur/Verein Deutsche Not-Ärzte" steht, übernimmt Landesarbeits- und Sozialminister Harald Schartau.

Gerade eine solche Institution wie Cap Anamur lebe von ihrer Wertschätzung, sagt UB-Chef Thomas Dinkelmann, und sei von öffentlicher Aufmerksamkeit und Unterstützung - nicht zuletzt durch Spenden - abhängig. Das alles wollen die Mettmanner Sozialdemokraten mit der Würdigung befördern sowie gleichzeitig allen beteiligten Ärzten, Pflegern, Technikern und Helfern Dank sagen.

Wie sehr sich die Ratingerin Regina Schmidt-Zadel trotz ihrer knapp bemessenen Zeit ehrenamtlich für sozialschwache Menschen in der Region eingesetzt habe, so Dinkelmann, sei vielen ihrer Wegbegleiter eigentlich erst viel später richtig bewusst geworden. So arbeitet sie z. B. heute noch als stellvertretende Landesvorsitzende der Lebenshilfe sowie auch der Deutschen Alzheimergesellschaft, ist außerdem Bundesvorsitzende der Aktion Psychisch Kranker und nicht zuletzt die Schirmherrin der CF-Selbsthilfe.

Dinkelmann, von dem auch die Vorschläge für die "Neander-Thaler"-Vergabe stammen, bekräftigt, dass diese Art der Würdigung eine dauerhafte Einrichtung bleiben soll.

Und zwar jeweils für zwei Persönlichkeiten bzw. Organisationen: für besonderen ehrenamtlichen Einsatz im Kreis Mettmann sowie für entsprechendes Engagement außerhalb der Kreisgrenzen.