Cap Anamur wird 30

Artikelinfo
Datum: 
28.06.2009
Quelle: 
WDR.de

Überfüllte Boote, kein Wasser, keine Verpflegung, den Tod durch Ertrinken vor Augen: Vor 30 Jahren versuchten zehntausende Vietnamesen, nach dem Vietnam-Krieg über das südchinesische Meer aus dem Land zu fliehen. Angesichts der großen Not der Flüchtlinge gründete der Journalist und Theologe Rupert Neudeck 1979 das Komitee "Ein Schiff für Vietnam". Die "Cap Anamur" stach in See, um tausende von Flüchtlingen, auch "boat people" genannt, vor dem Ertrinken retten. Etwa drei Jahre später würde aus "Ein Schiff für Vietnam" die Hilfsorganisation "Cap Anamur".

Sehen Sie hier eine kommentierte Fotostrecke zum zum 30-jährigen Bestehen auf WDR.de.