Cap Anamur feiert 30-jähriges Bestehen

Artikelinfo
Datum: 
29.06.2009
Quelle: 
Deutsche Welle

Pünktlich zum Geburtstag kam ein schriftliches Grußwort von höchster Stelle in Berlin. Als das Not-Ärzte-Komitee "Cap Anamur" am Sonntag (28.06.2009) in Köln in einer Feierstunde sein 30-jähriges Bestehen beging, schickte Bundeskanzlerin Angela Merkel ein Glückwunschschreiben. Darin würdigte Merkel die Hilfsorganisation als "Inbegriff für wirksame und oft unkonventionelle Hilfe". Deren Mitarbeiter packten dort an, wo die Not am größten sei. Die Bilder von tausenden geretteten vietnamesischen Flüchtlingen Anfang der 80er Jahre seien unvergesslich. "Dieser wertvolle Dienst am Nächsten verdient unsere Anerkennung", stellte die CDU-Vorsitzende fest.

Vor 400 Gästen in der Kölner Trinitatiskirche betonte der Schriftsteller Günter Wallraff in seiner Laudatio, dass radikale Humanität von Beginn an das Motto von Cap Anamur gewesen sei. Er lobte, "dass 'Cap Anamur' die Leute ja nicht nur aus dem Wasser gezogen hat, sondern auch gegen heftigen Widerstand aus der Politik durchgesetzt hat, dass die Menschen hier ein Bleiberecht erhielten". Er unterstrich zugleich die Distanz der Hilfsorganisation zur Regierung: "Man verliert oft an Radikalität und Humanität, wenn man sich mit der Entwicklungspolitik einlässt." Das Notärzte-Komitee finanziere sich komplett aus Spenden: "Die kommen zu 91,6 Prozent unmittelbar in den Projekten an." (...)

Lesen Sie hier den vollständigen Artikel mit Fotos.