Schüler aus dem Kreis spenden 20.000 Euro für fünf Projekte

Artikelinfo
Datum: 
28.05.2015
Quelle: 
RUNDSCHAU Südwest Presse

Spenden übergeben (von links nach rechts, von oben nach unten): Dr. Werner Stahl (Vorsitzender Cap Anamur), Felix Köhler (Sparkasse), Dietmar Winter (Jugendreferent), Gerhard Bauer (Landrat) und Werner Benz (Kreisjugendring), Helmut Braun (Leiter der Offenen Hilfen), Julia Zeich (Schülerin), Annegret Maylein (Frauen- und Kinderschutzhaus Schwäbisch Hall), Rebekka Benz und Jasmin Illner (beide Schülerinnen. Privatfoto

Foto: ACKER_N

Spenden übergeben (von links nach rechts, von oben nach unten): Dr. Werner Stahl (Vorsitzender Cap Anamur), Felix Köhler (Sparkasse), Dietmar Winter (Jugendreferent), Gerhard Bauer (Landrat) und Werner Benz (Kreisjugendring), Helmut Braun (Leiter der Offenen Hilfen), Julia Zeich (Schülerin), Annegret Maylein (Frauen- und Kinderschutzhaus Schwäbisch Hall), Rebekka Benz und Jasmin Illner (beide Schülerinnen. Privatfoto

"Mitmachen Ehrensache" lautet eine landesweite Aktion, bei der Schüler einen Tag lang arbeiten gehen. Ihren Lohn spenden sie wohltätigen Vereinen.

Knapp 700 Schüler aus dem Haller Landkreis waren Anfang Dezember für die Spendenaktion "Mitmachen Ehrensache" unterwegs. Zusammen gekommen waren dabei ziemlich genau 20000 Euro, teilt der Landkreis mit. Bei "Mitmachen Ehrensache" suchen sich Jugendliche am internationalen Tags des Ehrenamts (5. Dezember) einen Job für einen Tag bei einem Arbeitgeber aus. Das erarbeitete Geld behalten sie nicht für sich, sondern spenden es für den guten Zweck.

Zum zehnten Mal lief die Aktion im Landkreis. Seit 2004 wird der Aktionstag unter der Schirmherrschaft von Landrat Gerhard Bauer und vom Kreisjugendreferenten Dietmar Winter gemeinsam mit dem Kreisjugendring organisiert. Die Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Landkreises und der Sparkasse Schwäbisch Hall-Crailsheim unterstütze tatkräftig. Am Aktionstag 2014 arbeiteten in ganz Baden-Württemberg 10133 Jugendliche aus 404 Schulen bei 6608 Arbeitgebern für den guten Zweck. Dabei kamen rund 266.000 Euro zusammen.

Das Spendengeld verteilt sich beispielsweise an die Hilfsorganisation "Ärzte ohne Grenzen". Ebenso freute sich die Organisation "Cap Anamur/Deutsche Not-Ärzte", dass ihre Arbeit für ein Ebola-Kinderwaisenhaus in Sierra Leone finanziell unterstützt wird. Darüber hinaus erhielt auch das Projekt "Plant for the Planet" für ihre Arbeit zur Erhaltung einer gesunden Umwelt einen Scheck über 4000 Euro. Auch Organisationen im Landkreis Schwäbisch Hall wurden bedacht. Neben den "Offenen Hilfen im Landkreis Schwäbisch Hall", die gehandicapte Kinder unterstützen, wurde die Kinderbetreuung des "Frauen und Kinderschutzhaus Schwäbisch Hall" begünstigt.