27. Mai 2024In Allgemeines, Pressespiegel

„Im Sudan findet eine humanitäre Katastrophe statt“

Bernd Göken, Geschäftsführer von Cap Anamur / Deutsche Not-Ärzte e.V. berichtet im Deutschlandfunk von der aktuellen Lage im Sudan.

In die Nuba-Berge sind seit Ausbruch des Kriegs im Sudan mehr als 700.000 Menschen geflohen. Dort sind sie zwar vor den Kämpfen noch sicher, doch zeichnet sich aktuell eine humanitäre Katastrophe ab. Ein Großteil der Menschen ist vom Hungertod betroffen, da keine Nahrungsmittel vorhanden sind.

„Wir brauchen mehr Hilfe, um den Menschen zu helfen“, so Bernd Göken.

Interview mit dem Geschäftsführer von Cap Anamur, Bernd Göken im Deutschlandfunk zur Lage im Sudan
Unser Geschäftsführer Bernd Göken berichtet ausführlich im Deutschlandfunk-Interview von der aktuellen Lage im Sudan:

 

(Erschienen im Deutschlandfunk „Informationen am Morgen“ am 25.05.2024)