Afghanistan

Afghanistan

Afghanistan leidet unter einer extrem hohen Mutter-/Kindsterblichkeit. Deswegen bilden wir junge afghanische Frauen aus ländlichen Regionen zu staatlich anerkannten Hebammen aus. Parallel dazu läuft ein analoges Projekt für Krankenschwestern, die neben medizinischer Basisversorgung auch Aufklärungsarbeit über die Bedeutung von Impfungen, Hygiene und Ernährung leisten.

Darüber hinaus haben wir mit dem Krankenhaus in Imam Sheshnor eine weitere baufällige medizinische Einrichtung in Stand gesetzt, die wir nun auf dem Weg in die finanzielle Unabhängigkeit unterstützen.

In Afghanistan war Cap Anamur bereits in der Zeit von 1987 bis 1989 tätig.

AFGHANISTAN | Ausbildung von Pflegekräften

Artikelinfo
Datum: 
17.05.2017
Autor: 
Office Cap Anamur

 

 

Jedes siebte Kind in Afghanistan lebt nicht lange genug, um seinen fünften Geburtstag zu feiern. Das geht aus einem UNICEF-Report von 2015 hervor. Damit liegt Afghanistan in Bezug auf Kindersterblichkeit weltweit auf Platz 15. Ein Grund für diese hohe Sterblichkeitsrate ist die große Anzahl der Hausgeburten. Vor allem in ländlichen Gebieten müssen Frauen häufig in einem aus hygienischer Sicht katastrophalen Umfeld, ohne geschulte Hilfe und ohne Impfschutz gegen Infektionen entbinden. Die Folge ist nicht nur ein hohes Sterblichkeitsrisiko für die Säuglinge, sondern auch für die Mütter.

AFGHANISTAN | Unser Ausbildungsprogramm für eine bessere medizinische Versorgung

Artikelinfo
Datum: 
18.01.2017
Autor: 
Office Cap Anamur

 

 

Nach wie vor ist unser Ausbildungsprogramm für Krankenpflegekräfte ein wichtiges Projekt zur Verbesserung der medizinischen Situation der ländlichen afghanischen Bevölkerung. Die von uns ausgebildeten Krankenpflegerinnen und -pfleger unterstützen unter anderem Impfkampagnen, überwachen die Einnahme von Tuberkulose-Medikamenten und betreiben Gesundheitsaufklärung. Sie sind die Brücke zu einem menschenwürdigen Leben für die Menschen auf dem Land, die sich durch Armut, Klima, fehlende Infrastruktur und eine katastrophale Sicherheitslage in einer unvergleichlichen Zwangslage befinden.

AFGHANISTAN | Medizinische Hilfe trotz schwieriger Sicherheitslage

Artikelinfo
Datum: 
12.07.2016
Autor: 
Office Cap Anamur

Seit sich die internationalen Truppen zunehmend aus Afghanistan zurück gezogen haben, ging auch das mediale Interesse an der Situation im Land zurück. Für die Menschen vor Ort, die mit den Taliban, dem IS und anderen Milizen allein gelassen werden, ist das fatal.

AFGHANISTAN | Medical support despite difficult security situation: Since the gradual withdrawal of international troops from Afghanistan, the media interest in the country’s situation has also declined. Being left alone with the Taliban, the IS and other militias, the country’s situation appears to be fatal.

AFGHANISTAN | Internationaler Frauentag

Artikelinfo
Datum: 
08.03.2016
Autor: 
Döne Akdas

Die Entwicklung in die richtige Richtung ist ein langwieriger Prozess und was wir heute säen wird vielleicht erst nach ein bis zwei Generationen Früchte tragen, aber ohne diesen visionären Blick in die Zukunft gäbe es Cap Anamur gar nicht!

AFGHANISTAN | El Día Internacional de la Mujer 2016:  Hoy es el Día Internacional de la Mujer. Pero actualmente estamos tan ocupados con tantos acontecimientos y crisis en el propio país y mundialmente que corremos el riesgo que ese día no nos parezca demasiado importante.

AFGHANISTAN | Fortbildung für Mitarbeiter des Gesundheitssystems

Artikelinfo
Datum: 
19.02.2016
Autor: 
Office Cap Anamur

Unser langjähriger Mitarbeiter, der Deutsch-Afghane Faisal Haidari war bis zum Jahresende vor Ort in den Projekten. Neben unserem Ausbildungsprogramm für Hebammen und Krankenschwestern und der Instandsetzung eines Krankenhauses in Imam Seshnor betreute er für Cap Anamur nun erstmalig die Fortbildung von 38 Mitarbeitern aus verschiedenen Gesundheitsberufen.

 

AFGHANISTAN | Further training for staff in healthcare system: Our long-term employee Faisal Haidar, who is a German-Afghan, has been on sight for the projects until the end of the year. Besides our training program for midwives and nurses and the repair of a hospital in Imam Seshnor, he supervised an extended training for 38 employees from different jobs in health care for the first time.

AFGANISTÁN | Formación adicional para empleados del sistema sanitario: Nuestro empleado de muchos años Faisal Haidiri, con raíces alemanas y afganas, fue acompañándo nuestros proyectos hasta los finales de 2015. Aparte de nuestro programa de formación para comadronas y enfermeras y la reconstrucción de un hospital en Imam Seshnor, también por primera vez se cuidó para Cap Anamur de la formación adicional de 38 empleados provenientes de varias profesiones del sistema sanitario.

AFGHANISTAN | formation continue pour les employés du système de santé: Faisal Haidari, germano-afghan et depuis longtemps collaborateur de Cap Anamur est resté sur place, jusqu'à la fin de l'année passée. Outre notre programme de formation pour sage-femmes et infirmières ainsi que la remise en état d'un hôpital à Imam Seshnor il a encadré la formation de 38 collaborateurs de différentes spécialités médicales.

AFGHANISTAN | Ausbruch des Krim-Kongo-Fiebers

Artikelinfo
Datum: 
26.06.2015
Autor: 
Office Cap Anamur

Mehrfach ist das Krim-Kongo-Fieber bereits in Afghanistan ausgebrochen, mit Abständen von meist  mehreren Jahren und bisher ausschließlich in ländlichen Regionen. Der aktuelle Ausbruch der hochansteckenden Viruserkrankung hingegen befindet sich in einer dichter besiedelten Region um Herat. 28 Menschen haben sich bereits infiziert, acht von ihnen haben die Krankheit nicht überlebt.

AFGHANISTAN | Ein neues Krankenhaus

Artikelinfo
Datum: 
25.05.2015
Autor: 
Office Cap Anamur

Seit über fünf Jahren betreibt Cap Anamur mit dem erfolgreichen Ausbildungsprogramm für Hebammen und Krankenpflegerinnen einen wichtigen Beitrag zur medizinischen Basisversorgung in den ländlichen Gebieten im Westen Afghanistans. Mittlerweile erlangten 120 junge Frauen den staatlich anerkannten Berufsabschluss und kümmern sich um die Kranken und Schwangeren  in ihren bis dahin unterversorgten Heimatdörfern.

For more than five years now, Cap Anamur contributes significantly to the basic medical care in rural areas in western Afghanistan by providing a successful training program for midwives and nurses. Meanwhile, 120 young women have earned an officially recognized vocational qualification and are taking care of the sick and pregnant women in their previously underserved rural villages.

Desde hace 5 años Cap Anamur hace un importante aporte a la atención médica básica en las zonas rurales de Afganistán occidental mediante el exitoso programa de formación de parteras y enfermeras. Hasta el momento 120 jóvenes mujeres obtuvieron el certificado de capacitación profesional reconocido por el estado y asisten ya en sus pueblos natales -hasta el momento deficitarios de atención médica- a personas enfermas y mujeres embarazadas.

Engagiert für eine bessere Zukunft

Artikelinfo
Datum: 
14.10.2014
Autor: 
Faisal Haidari

Seit ungefähr sechs Monaten arbeitet Khadija Samet als lokale Projektleiterin der Cap-Anamur-Hebammenausbildung in Herat. Die erfahrene und in Herat wohlbekannte Hebamme ist in jeder Hinsicht ein Gewinn für uns. Der Wunsch, sich für ein Cap-Anamur-Projekt  zu engagieren, ist durch ihren Mann Soleyman Samet entstanden.

Involved for a better future

Khadija Samet has been working as a local project manager for the Cap Anamur midwife training in Herat for about six months. The experienced and well-known midwife in Harat is an asset for us in every way. The desire to participate in the project of Cap Anamur rose through her husband Soleyman Samet.

Zukunft schaffen

Artikelinfo
Datum: 
27.11.2013
Autor: 
Office Cap Anamur

Gute Nachrichten aus Afghanistan sind selten. Fast immer geht es um die Bedrohung durch die Taliban, Entführungen, Anschläge oder Feuergefechte. Umso bedeutender erscheinen vor diesem Hintergrund jene vereinzelten Berichte, die von positiver Veränderung erzählen. Eine solche Erfolgsgeschichte schreiben seit fünf Jahren die jungen Frauen, die am Cap-Anamur-Ausbildungsprogramm teilnehmen.

Inhalt abgleichen