Sierra Leone

Sierra Leone

Seit Jahren rangiert das vom Bürgerkrieg und der Ebola-Epidemie traumatisierte Land auf den letzten Plätzen des Human-Development-Index der Vereinten Nationen, zählt also zu den am geringsten entwickelten Ländern.

In Freetown betreuen wie das Straßenkinderprojekt Pikin Paddy, bei dem sich unsere Sozialarbeiter dafür einsetzten, Kinder in Familien zu vermitteln und ihnen den Schulbesuch zu ermöglichen.

Um dem durch die Ebola-Epidemie stark angeschlagenen Gesundheitssystem des Landes auf die Beine zu helfen, unterstützen wir seit Juli 2015 das Hospital von Makeni mit Bau- und Renovierungsmaßnahmen, medizinischem Equipment sowie Personal.

Unser erster Einsatz in Sierra Leone war von 1988 bis 1999. In 2009 sind wir zurückgekehrt nach Sierra Leone.

SIERRA LEONE | Eröffnung unserer neuen Intensivstation

Artikelinfo
Datum: 
23.03.2017
Autor: 
Office Cap Anamur

 

 

Zum Ende des Jahres konnten wir die neu gebaute Notaufnahme und Intensivstation in Betrieb nehmen. Endlich ist es möglich, instabile und kritisch kranke Patienten rund um die Uhr zu überwachen und sie mit Sauerstoff zu versorgen. Die Intensivstation mit zwölf Betten ist die modernste in Sierra Leone.

VORTRAG | Dr. Werner Strahl berichtet über unsere Arbeit

Artikelinfo
Datum: 
16.03.2017
Autor: 
Office Cap Anamur

 

 

Seit 37 Jahren leisten wir in vielen Konflikt- und Katstrophengebieten der Welt medizinische Hilfe im weitesten Sinne. Unser Vorsitzender, der Kinderarzt Dr. Werner Strahl, berichtet über unsere Arbeit und zeigt eindrucksvolle Bilder. Am 27.03.2017 um 19 Uhr im Kölner Café Goldmund

Helfen, wo die Not am größten ist

Artikelinfo
Datum: 
16.11.2016
Autor: 
Office Cap Anamur

 

 

Die öffentliche Aufmerksamkeit für die zahlreichen Krisen und Kriege dieser Welt ist begrenzt. Entsprechend spärlich ist oft das Hilfsangebot, das Menschen in langwierigen humanitären Notlagen zuteilwird. Dabei handelt es sich bei ihnen zumeist um Menschen aus ohnehin schon armen und marginalisierten Bevölkerungsgruppen. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, Menschen in eben solchen Notlagen zu helfen.

The forgotten crisis and wars | The public attention for numerous crisis and wars in this world is limited. Accordingly, the offers for aid are rare, which addresses people in long lasting humanitarian emergency situations. Despite these people anyway belong to the poor and marginalized groups of population.  Our target is to help especially these people: For example in the Sudan region of the Nuba –mountains, close to the border to South-Sudan. Here militant rebel groups stand against a government, ready to use violence, which all follow their own interests on the cost of the civilians. Hundreds of thousands of Nuba-families have been displaced from their villages and seek shelter in the caves in the nearby mountains.

 

SIERRA LEONE | Reise durch die Nacht

Artikelinfo
Datum: 
18.08.2016
Autor: 
Dennis Wellmann

 

 

Als das Straßenkinder-Projekt in 2012 gestartet wurde, gehörte das sogenannte Night Tracking zu einer bewährten und regelmäßig durchgeführten Methode, um Kinder von der Straße zu holen. Doch während der Ebola-Epidemie mussten wir es aus Sicherheitsgründen einstellen. Mittlerweile haben wir wieder mit den nächtlichen Rundgängen begonnen.

SPENDENAKTION | Sammeln für Sierra Leone

Artikelinfo
Datum: 
17.06.2016
Autor: 
Office Cap Anamur

Freunde und Mitbewohner des Cap-Anamur-Mitarbeiters Jens Möllenbeck wollten mit einer Spendenaktion „sein“ Projekt in Sierra Leone unterstützen. So entstand die Idee zur „HP49-Sangria-Soli-Matinee“.

Ebola-Epidemie wirft Sierra Leone um Jahre zurück

Artikelinfo
Datum: 
13.06.2016
Quelle: 
neues deutschland

Der Ebola-Ausbruch hat die Situation nochmal verschärft", sagt Dennis Wellmann, Projektleiter des Straßenkinderprojektes »Pikin Paddy« der Hilfsorganisation Cap Anamur in Sierra Leone, der in Berlin erscheinenden Tageszeitung "neues deutschland" (Dienstagausgabe)

SIERRA LEONE | Blutspende-Aktion: Auf der Suche nach Lebensrettern

Artikelinfo
Datum: 
04.05.2016
Autor: 
Office Cap Anamur

Das Krankenhaus von Makeni hatte bis zum Ausbruch der Ebola-Epidemie eine gut funktionierende Blutbank, die von freiwilligen Spendern und den Angehörigen der Patienten unterstützt wurde. Doch als sich das Ebola-Virus ausbereitete, brach das System vollkommen in sich zusammen. Die Blutbank hatte nun kaum mehr als zwei bis drei Konserven auf Lager, die nur dann ausgegeben werden konnten, wenn akute Lebensgefahr bestand und der Patient das Glück hatte, dass sie zu seiner Blutgruppe passten. Beharrlich versuchte der sehr engagierte Leiter der Blutbank, neue Spender zu gewinnen.

SIERRA LEONE | Blood donation campaign: In search of life savers: In many tropical countries the infectious disease Malaria, that is transmitted by mosquitos, is widely spread, including in Sierra Leone. The west African country has the fifth-highest Malaria showing worldwide. Thus, the need of blood reserves is very high. Children and pregnant women are particularly frequently affected, because their immune system is not fully developed yet, or is weakened during the pregnancy.

SIERRA LEONE | Campaña de donación de sangre: en búsqueda de salvadores: En muchos países tropicales, entre ellos Sierra Leone, se halla muy extendida la Malaria, enfermedad infecciosa transmitida por mosquitos. Este país de África Occidental ostenta el quinto lugar a nivel mundial en la frecuencia de presentación de casos de Malaria. Por eso la necesidad de conservación de sangre es acá muy elevada. Los niños y las mujeres embarazadas son los mas frecuentemente afectados por la enfermedad, puesto que, en el caso de los primeros, el sistema inmunológico no se halla aún completamente desarrollado y, en el caso de las mujeres, éste puede verse debilitado durante la preñez.

Kampf gegen Ebola: Liberia feiert

Artikelinfo
Datum: 
14.01.2016
Autor: 
Sonja Meschkat
Quelle: 
DRadio Wissen

Die Ebola-Epidemie in Westafrika ist gestoppt: Als letztes Land wurde Liberia zur ebolafreien Zone erklärt. "Das Land steht trotzdem vor einer gewaltigen Aufgabe", sagt Kinderarzt Werner Strahl von der Hilfsorganisation "Cap Anamur". Link zum Interview.

SIERRA LEONE | Weihnachten im Pikin Paddy

Artikelinfo
Datum: 
24.12.2015
Autor: 
Dennis Wellmann

Dieses Jahr verbringe ich mein erstes Weihnachten im afrikanischen Sierra Leone . Schon während der Vorweihnachtszeit fühlte ich mich an die Atmosphäre in Deutschland erinnert. Die Menschen sind damit beschäftigt für die Festtage einzukaufen und alles vorzubereiten, was für ein Weihnachtsfest notwendig ist. Kommt einem ziemlich bekannt vor, nicht wahr?

SIERRA LEONE | Navidad en Pikin Paddy: Este año paso mi primera Navidad en el país africano de Sierra Leone. Ya durante el período previo a la Navidad me encontré evocando la atmósfera navideña de Alemania. Las personas están ocupadas en hacer las compras para los días festivos y preparar todo lo necesario para la celebración de las Navidades. Todo esto a uno le resulta familiar, ¿no es cierto?

Inhalt abgleichen