Kolumbien

Unser Handeln dort im Überblick:
  • Verbesserung der Gesundheitsversorgung
  • Renovierung und Ausstattung von sechs Gesundheitseinrichtungen
  • Wissensaustausch und praxisorientierte Anleitung

Unsere Ziele in Kolumbien und was wir erreichen konnten

2010 war Cap Anamur in Kolumbien tätig, in der nordwestlich gelegenen Provinz Chocó. Für dieses vergessene Fleckchen Erde planten wir den Bau von Gesundheitsstationen, um den in völliger Abgeschiedenheit lebenden Afrokolumbianern und indigenen Völkern Zugang zu medizinischer Basisversorgung zu ermöglichen. Das war bereits unser zweiter Einsatz in Kolumbien. Unsere Mitarbeitende waren von 1988 bis 1997 schon einmal im Land tätig.

1. Standort Chocó
  • Renovierung und Ausstattung von sechs Gesundheitsposten.
  • Renovierung des Hospitals in Nóvita und Ausstattung mit Technik und Arzneimitteln.
  • Medizinische Versorgung durch entsandte Fachkräfte.

2010 wurden die Gesundheitseinrichtungen an das kolumbianische Gesundheitsministerium übergeben, da die Einrichtungen vom lokalen Personal eigenständig betreut werden konnten.

Unsere Zeit in Kolumbien

Projektberichte

Alle Projektberichte ansehen

Aktuelle Projekte