Sudan

Sudan

Seit fast 20 Jahren versorgen wir die Menschen in den Nuba-Bergen medizinisch. Im Krankenhaus von Lwere, einem Dorf inmitten der Nuba-Berge, behandeln wir monatlich über 6.000 Patienten, die mit Malariainfektionen, Verbrennungen oder auch Verletzungen durch Bombensplitter zu uns kommen.

Um auch Bewohner entlegener Dörfer zu erreichen, haben wir im Radius von über 100 Kilometern um Lwere ein Versorgungsnetz aus mittlerweile sechs medizinischen Einrichtungen eingerichtet. In diesen sogenannten Health Centern behandeln wir bis zu 14.000 Patienten monatlich.

SUDAN | Schwere Regenfälle in den Nuba-Bergen

Artikelinfo
Datum: 
24.05.2017
Autor: 
Office Cap Anamur

 

 

Normalerweise ist zu dieser Jahreszeit in den Nuba-Bergen Gesang zu hören. Denn eigentlich sollten die Bewohner des vom Krieg gebeutelten Gebietes im Sudan nun mit der Aussaat der Ernte beginnen - eine Arbeit, die normalerweise singend verrichtet wird. Doch an Gesang und Ernte ist aktuell nicht zu denken, denn die ersten Regenfällt setzten dieses Jahr unerwartet früh und heftig ein.

Der vergessene Krieg um Nuba

Artikelinfo
Datum: 
06.04.2017
Quelle: 
ZDF heute plus

 

 

Seit den 80er Jahren herrscht im Sudan Bürgerkrieg: Nuba-Rebellen kämpfen gegen die Regierung, und zwar um die Unabhängigkeit des Südsudans. Ein Konflikt, der fast vergessen scheint. Zum Bericht

SUDAN | Verbotene Hilfe: Gesundheit im Krieg

Artikelinfo
Datum: 
07.04.2017
Autor: 
Laura Wagenknecht
Quelle: 
3sat

 

 

Eine Multimedia-Reportage über unsere Arbeit in den Nuba-Bergen: http://webdoku.3sat.de/gesundheit-im-krieg#4038

Nuba-Berge im Sudan: „Die Menschen hier sind konditioniert auf Krieg“

Artikelinfo
Datum: 
06.04.2017
Autor: 
Laura Wagenknecht
Quelle: 
shz.de

 

Die Nuba Berge werden von den Rebellen der sudanesischen Befreiungsarmee (SPLA-N) und deren politischen Arm (SPLM-N) gehalten.

 

Lwere/Kauda | Wenn über der staubtrockenen Erde der Nuba-Berge ein Flugzeug zu hören ist, rennen Menschen um ihr Leben, verstecken sich in Erdlöchern. Es gibt keine Straßen, kein fließendes Wasser und keinen Strom. Es gibt zwei Krankenhäuser für geschätzt eine Million Menschen und zwei weiterführende Schulen. In diesem vergessenen Winkel der Weltpolitik, auf einer Fläche etwa so groß wie Belgien, kämpfen die Menschen ums Überleben.

Nuba-Rebellen | Das Gift des Krieges

Artikelinfo
Datum: 
20.01.2017
Autor: 
Wolfgang Bauer
Quelle: 
ZEIT MAGAZIN

 

 

In den Bergen des Sudans kämpfen die Nuba für ihre Freiheit: Gegen die Soldaten des Regimes, gegen den Hunger - und gegen einen seltsamen Rauch, der die Menschen verletzt. Auf der Suche nach einer unheimlichen Waffe. Zum Artikel.

SUDAN | "Die Menschen hier brauchen uns - heute mehr denn je"

Artikelinfo
Datum: 
01.01.2017
Autor: 
Office Cap Anamur

 

 

"Es ist schön mitzuerleben, wie sich das Projekt entwickelt. Ein großer Erfolg ist unsere Impfkampagne. Seitdem 2011 der Krieg nach neun Jahren Waffenstillstand erneut ausgebrochen ist, wurde kein Kind mehr geimpft. Bei dem folgenden Masernausbruch starben viele Kinder an der Infektion. Wir haben es innerhalb kürzester Zeit geschafft, Impfstoff zu organisieren, ihn sicher in die Berge zu bringen und insgesamt knapp 80.000 Kinder unter fünf Jahren in den gesamten Nuba-Bergen zu impfen."

SUDAN | "The people here rely on us - today more than ever”: It is good to see how the project develops. Our vaccination program, for example, is a great success story. Since the war broke out again in 2011 after 9 years of ceasefire, no children received vaccination. Within the following measles outbreak a lot of children died. We achieved in a very short time period to organize vaccination serum, to transport it safely to the mountains and vaccinate about 80,000 children in the Nuba-mountains. Meanwhile we vaccinate in three of our hospitals all year round.

SUDAN | Anspruchsvolle Lieferung von Hilfsgütern

Artikelinfo
Datum: 
10.08.2016
Autor: 
Office Cap Anamur

 

 

Mit dem Beginn der Regenzeit erschwert sich die Verteilung der Hilfsgüter enorm: „Es regnet mittlerweile schon ordentlich. Die Straßen sind furchtbar und kaum noch zu passieren“, berichtet Cap-Anamur-Krankenpfleger Johannes Plate. „Auf dem Weg zu den beiden Health Posts in Ard Kanan und Koalib haben wir fünfmal festgesteckt. Der Wagen hatte einen Kurzschluss im Motorenraum und wir mussten mehrere Zentner Erde bewegen, weil sich das Auto mehrfach festgefahren hatte.“

SUDAN | Mein Einsatz in den Nuba-Bergen

Artikelinfo
Datum: 
20.07.2016
Autor: 
Juliane Grothe

 

 

Unsere Diagnose- und Behandlungsmöglichkeiten sind limitiert, und so sterben leider viele Patienten, darunter auch Kinder, die in Deutschland jede Chance auf eine allumfassende Versorgung und Genesung hätten. Das zu akzeptieren fällt mir nicht immer leicht. Aber mit der Gewissheit, bei jedem einzelnen alle hiesigen Möglichkeiten ausgeschöpft zu haben, wird es ein wenig erträglicher.

SUDAN | My mission in the Nuba Mountains: As I arrived in the Nuba Mountains in the South of Sudan, I was welcomed wholeheartedly and accepted instantly as a full member of the hospital team. I was taken by the warmth of the Nuba. This made it personally for me considerably easier to enter this totally different and unknown world. From a professional point of view as a nurse I felt strange to be confronted with much more responsibility and extensive activities and the need to act accordingly.

SUDAN | Erfahrungsbericht und Informationsabend

Artikelinfo
Datum: 
17.06.2016
Autor: 
Office Cap Anamur

Wie sieht die Arbeit von Cap Anamur vor Ort aus? Mit welchen konfliktbedingten Problemen haben die Menschen tagtäglich zu kämpfen und was sind die Folgen? Wer steckt eigentlich hinter Cap Anamur und was zeichnet die weltweite Arbeit aus?

Inhalt abgleichen