29. Juni 2022 Sudan, Projektberichte

Stetige Verbesserung der medizinischen Versorgung in den Nuba Bergen

Bereits seit über 20 Jahren ist Cap Anamur im Sudan tätig. Ende der 1990er Jahre haben wir in den Nuba Bergen ein Krankenhaus errichtet, dass wir bis heute betreiben und stetig baulich weiterentwickeln. Aktuell finden Bauarbeiten für eine neue Notaufnahme statt.

Cap Anamur Krankenhaus in den Nuba Bergen

Der Bürgerkrieg im Süden des Sudans, der bis 2018 anhielt, zerstörte die Infrastruktur der gesamten Region. Viele Schulen, Krankenhäuser und Dörfer wurden durch Bombenangriffe vernichtet. Die bewaffneten Auseinandersetzungen im Süden des Sudans, führt zu einer hohen Anzahl an Geflüchteten in die Nuba Berge. Dort fanden die Menschen vor den Angriffen Schutz. Daher hat Cap Anamur seine Hilfe im Sudan auf die medizinische Versorgung der Menschen in den Nuba Bergen konzentriert, denn die Lebensumstände in den entlegenen Bergen ist prekär.

Cap Anamur sorgt für die medizinische Basisversorgung der Menschen

Mit unserem Krankenhaus in Lwere und den drei medizinischen Außenposten im Umkreis von 150 Kilometern können wir eine flächendeckende Versorgung anbieten. Der Krankenhaus Komplex umfasst mittlerweile eine Ambulanz, eine Mutter-Kind-Station, ein OP-Gebäude mehrere Patientenzimmer, ein Labor und eine Notaufnahme. Durch die stetige Modernisierung und Optimierung unserer medizinischen Einrichtungen verbessern wir deren Betrieb langfristig.

Nachdem wir 2021 die neue Mutter-Kind-Station in Betrieb genommen haben, konzentrieren sich unsere Baumaßnahmen in diesem Jahr auf den Neubau der Notaufnahme.
Die bisherige Notaufnahme konnte den stetig steigenden Bedarf nicht mehr ausreichend abdecken und das Gebäude war zunehmend sanierungsbedürftig. Daher haben wir im Zentrum des Krankenhaus-Komplexes nun ein neues Gebäude errichtet.

Mit der neuen Notaufnahme entsteht ein modernerer und größerer Bau, der mehr Kapazitäten bietet. Das Fundament des Neubaus wurde bereits im Frühjahr gelegt. Die Bauarbeiten schreiten gut voran, so dass mittlerweile die Außenwände komplett stehen und die Dachkonstruktion errichtet wurde.

In einem nächsten Schritt werden dann die Innenwände verputzt und die Böden fertiggestellt.

Die alte Notaufnahme wird in einer weiteren Bauaktion renoviert und dann zu Patientenzimmer umfunktioniert.

Bisher werden auf dem Krankenhaus-Komplex drei Tukuls, traditionelle Rundhütten mit Strohdächern, als Patientenzimmer genutzt. Da diese zunehmend marode sind und am Ende des Geländes stehen, bieten sie keine optimale Unterbringung mehr für die Menschen, die stationär im Krankenhaus aufgenommen werden.

Verbesserung der medizinischen Versorgung in den Nuba Bergen

Mit diesen aktuellen Baumaßnahmen wird unser Krankenhaus in den Nuba Bergen noch besser, für die etwa 65.000 Patient:innen jährlich, gerüstet sein.

So können wir den Menschen, die immer noch unter den politischen Wirren leiden und vor den ständig wieder aufflammenden Konflikten in die Nuba Berge fliehen müssen, unsere Unterstützung anbieten.

Auch zukünftig werden wir der örtlichen Bevölkerung mit unserem Angebot einer medizinischen Basisversorgung beistehen.